JUNIPER JACK - Navy Strength Gin (57,2 % vol., 500 ml)

STARTSCHUSS IM OKTOBER 2016

Am 30. Oktober 2016 erblickten erstmalig 300 Flaschen "Juniper Jack - Navy Strength" das Licht der London Dry Gin Welt. Die Sonderedition ist ein Jahrgangs "Distillers Cut", der vollkommen ungefiltert (unplugged) ist und mit 57,2 % vol. Alkohol (= 100 englische Proof) seine geschmackliche Sprengkraft & Freude noch weiter steigert.
Seit der Navy Strength Gin 2016 auf großes Interesse stieß, hat JUNIPER JACK jedes Jahr die WACHOLDERBOMBE 2.0 auf Vorbestellung hergestellt. Und das - dank der Kunden - nicht nur mit Erfolg, sondern auch mit einem großem Wachstum! 2017 wurden bereits zwei Batches mit jeweils 400 Flaschen JUNIPER JACK Navy Strength hergestellt und gingen in die Hände der Gin-Liebhaber über. Im Frühsommer 2018 wurde der nächste Navy Strength aufwendig mazeriert und destilliert. Ganze 700 Liter (1.000 Flaschen) von unserem flüssigen Wacholder lagen im Edelstahltank. Die Auflage von 1.000 Flaschen konnte sowohl 2018 als auch im darauffolgenden Jahr erfolgreich verkauft werden. Mittlerweile ist der beliebte Navy Strength Gin in das normale Sortiment von JUNIPER JACK übergegangen und hat in der 500ml-Flasche einen Stammplatz in unserer Produktfamilie.

GESCHICHTLICHER HINTERGRUND

Ein Navy Strength Gin ist mir einer langen Tradition verbunden, der er auch seinen Namen verdankt...
Als es noch üblich war, Lebensmittel, Schwarzpulver und Spirituosen in Holzfässern mit dem Segelschiff über die Weltmeere zu transportieren, musste man Gewicht und Platz sparen. Daher befüllte man die Fässer nur mit hochprozentigen Spirituosen, die dann am Bestimmungsort wieder auf “normale” Trinkstärke verwässert wurden. Da die Fässer nicht immer dicht blieben und es auch einige "Trunkenbolde" gab, die ihren Gin über das unter Deck gelagerte Schießpulver schütteten, mussten die Spirituosen “gun powder proof” sein, d.h. mind. 100 Proof = 57,2 % vol. Alkohol aufweisen. Denn nasses Schwarzpulver ist unbrauchbar - bei der hohen Alkoholstärke konnte allerdings selbst “nasses” Schwarzpulver problemlos zünden. Dies galt es mit dem JUNIPER JACK NAVY STRENGTH GIN zu beweisen!

GESCHICHTLICHER HINTERGRUND

Ein Navy Strength Gin ist mir einer langen Tradition verbunden, der er auch seinen Namen verdankt...
Als es noch üblich war, Lebensmittel, Schwarzpulver und Spirituosen in Holzfässern mit dem Segelschiff über die Weltmeere zu transportieren, musste man Gewicht und Platz sparen. Daher befüllte man die Fässer nur mit hochprozentigen Spirituosen, die dann am Bestimmungsort wieder auf “normale” Trinkstärke verwässert wurden. Da die Fässer nicht immer dicht blieben und es auch einige "Trunkenbolde" gab, die ihren Gin über das unter Deck gelagerte Schießpulver schütteten, mussten die Spirituosen “gun powder proof” sein, d.h. mind. 100 Proof = 57,2 % vol. Alkohol aufweisen. Denn nasses Schwarzpulver ist unbrauchbar - bei der hohen Alkoholstärke konnte allerdings selbst “nasses” Schwarzpulver problemlos zünden. Dies galt es mit dem JUNIPER JACK NAVY STRENGTH GIN zu beweisen!

Empfehlung! Ich persönlich trinke meinen Gin & Tonic relativ „schwach“, was die Menge an Gin anbelangt. Und das hat nicht mal so viel mit dem Alkoholgehalt zu tun, als vielmehr, dass JUNIPER JACK extrem intensiv in seiner geschmacklichen Ausprägung ist und Du ihn selbst in einem Mischungsverhältnis (Gin : Tonic) von 1:4 oder 1:5 noch gut am Gaumen „wiederfindest“. Also teste gerne Deine ganz persönliche Trinkstärke aus.

GIN & SCHOKOLADE

7,98 €*

100 Gramm

JUNIPER JACK - London Dry Gin (46,5 % vol. 100 ml)

11,98 €*

0.1 Liter (119,80 €* / 1 Liter)

JUNIPER JACK - London Dry Gin (46,5 % vol., 500 ml)

39,98 €*

0.5 Liter (79,96 €* / 1 Liter)

Tipp
Gin-Geschenk-Set (MEISSEN & JUNIPER JACK)

129,00 €*

1 Stück

SUBHAEDLINE AUS MEHREREN WORTEN

Inspirierende Rezepte